cover

Taucht ein in die Welt von New-York-Times- und SPIEGEL-Bestsellerautorin J. Kenner!

In diesem Fanbuch erfahrt ihr alles, was ihr schon immer über ihre Romane und Figuren wissen wolltet und warum Blogger und Fans diese Autorin so lieben.

J. Kenner verrät ihre inoffizielle Biografie, teilt private Fotos, erzählt aus dem Leben einer Autorin und gibt Interviews zu ihren Bestsellerserien.

Freut euch auf spannendes Bonusmaterial: In fünf Episoden erzählt J. Kenner bisher unveröffentlichte heiße Szenen aus dem Leben von Nikki und Damien Stark. Und euch erwartet eine komplette sinnlich-romantische Erzählung mit Sylvia und Jackson – zum allerersten Mal auf Deutsch in diesem Fanbuch!

Viel Spaß beim Lesen!

Das große

J. KENNER

FANBUCH

Der Inhalt dieses E-Books ist urheberrechtlich geschützt und enthält technische Sicherungsmaßnahmen gegen unbefugte Nutzung. Die Entfernung dieser Sicherung sowie die Nutzung durch unbefugte Verarbeitung, Vervielfältigung, Verbreitung oder öffentliche Zugänglichmachung, insbesondere in elektronischer Form, ist untersagt und kann straf- und zivilrechtliche Sanktionen nach sich ziehen.

Sollte diese Publikation Links auf Webseiten Dritter enthalten, so übernehmen wir für deren Inhalte keine Haftung, da wir uns diese nicht zu eigen machen, sondern lediglich auf deren Stand zum Zeitpunkt der Erstveröffentlichung verweisen.

Originalausgabe 11/2017

Copyright © 2017

by Diana Verlag, München, in der Verlagsgruppe Random House GmbH, Neumarkter Straße 28, 81673 München

Konzeption: Carolin Klemenz

Copyright The Getaway © 2016/2017 by J. Kenner

Copyright Steal my heart © 2016 by J. Kenner

Umschlaggestaltung: t.mutzenbach design, München

Umschlagabbildung: © Morozova Oxana, Ivana Milic/shutterstock.com

Satz: Leingärtner, Nabburg

Alle Rechte vorbehalten

e-ISBN: 978-3-641-22446-2
V001

www.diana-verlag.de

www.herzenszeilen.de

Inhalt

Grußwort von J. Kenner

J. Kenners nicht ganz offizielle Biografie

Impressionen von J. Kenners Deutschlandbesuch

Warum wir J. Kenner lieben – Stimmen von Bloggern und Verlagsmitarbeitern

Nikki & Damien – die Stark-Serie

The Getaway – eine Geschichte mit Nikki & Damien

Romantisch, sinnlich, abgründig – die Wanted-Serie

Sylvia & Jackson – die Closer to you-Serie

Steal my heart – eine Geschichte mit Sylvia & Jackson

Dallas & Jane – die Secrets-Serie

Liebe hat immer ihren Preis – die Deep-Serie

Aus dem Leben einer Autorin

Grußwort von J. Kenner

J. Kenner schickt Grüße (und Damien Küsse!) aus Texas – verbunden mit einem großen Dankeschön an all ihre Fans.

J. Kenners nicht ganz offizielle Biografie

Als Julie alias J. Kenner noch ein kleiner Wicht war (eine Formulierung, die sie übrigens im echten Leben nie verwenden würde), informierte sie ihre Eltern eines Tages darüber, dass sie später Schriftstellerin werden würde, und begann ihre Karriere mit dem Bestseller Kitty Claws (die gesamte Druckauflage von einem Buch war restlos ausverkauft, das mit der Bezeichnung Bestseller also bitte nicht so eng sehen).

© privat

Nach diesem kometenhaften Aufstieg versuchte sie sich weiterhin in der Kunst des Schreibens, indem sie auf gelben Notizzetteln Kurzgeschichten verfasste, die ihre Mutter abtippen musste, Gedichte auf linierte Notizblöcke kritzelte, die ihre Mutter abtippen musste, Sketche und Songs erfand, die sich ihre Mutter anschauen und anhören musste, und sich anschließend in der Schülerzeitung ihrer Highschool im Journalismus probierte und ihrer Mutter damit eine Pause gönnte.

An der Uni verfolgte sie die Sache mit dem Journalismus weiter, indem sie ihn als Hauptfach belegte und bei der Studentenzeitung der University of Texas arbeitete. Die Vorstellung, dass sie Romane schreiben und damit ihre Brötchen verdienen konnte, lag ihr damals völlig fern.

Die Journalismusgeschichte lief ungefähr ein Semester prima vor sich hin. Dann ergatterte Julie einen Job als Produktionsassistentin bei einem Film, der ursprünglich Splatter hieß, aber unter dem Titel Future Kill veröffentlicht und mit einem großartigen Filmplakat beworben wurde (und auch heute noch zu finden ist). Julie riss sich den Arsch auf für diesen Job, bekam eine Komparsenrolle, hatte viel Spaß und wechselte prompt zu Filmwissenschaft im Hauptfach.

Als sie im reifen Alter von 19 Jahren ihren Abschluss machte, kniff Julie allerdings und zog nicht nach Los Angeles, um der nächste Steven Spielberg zu werden. Stattdessen blieb sie in Austin, wo sie als Medienassistentin arbeitete, bis sie beschloss, vielleicht doch besser Jura zu studieren, denn hey, was liegt näher, als nach einem Abschluss in Film Recht zu studieren? (Oder vielmehr war es naheliegend, noch einen Master draufzusetzen, und der Aufnahmetest für Jura schien machbar.)

Da Julie ungern Zeit verschwendet, absolvierte sie den Aufnahmetest im Dezember und wurde bereits im darauffolgenden Februar mit einem Stipendium zum Studium an der Baylor Law School zugelassen. Das mit der Law School und Julie lief prima, sodass sie nach ihrem Abschluss als Referendarin am Berufungsgericht des fünften Gerichtsbezirks arbeitete, wo sie mit großer Freude Rechtsgutachten entwarf, dem Richter zuarbeitete und gegen eine Tagespauschale, bezahlt vom Staat, regelmäßig nach New Orleans reiste. Während ihrer zweijährigen Laufbahn als Referendarin packte sie wieder das Schreibfieber, und sie verfasste ein Theaterstück, das allerdings nie nie nie das Licht der Öffentlichkeit erblicken darf. Wirklich nicht. Also bitte nicht nachfragen.

Nach ihrem Referendariat beschloss Julie, dass sie bereit war, in die große Stadt zu gehen, und nahm einen Job bei einer Rechtsanwaltskanzlei in Los Angeles an, wo sie mit wirklich klugen Rechtsanwälten an verschiedenen Fällen arbeitete. Nach einem Jahr wechselte sie in kleinere und immer kleinere Kanzleien (und hatte kurzzeitig einen Job als Produktionsleiterin bei einer kleinen Filmagentur, insofern zahlten sich all die Filmkurse, die sie an der Uni belegt hatte, doch noch aus). Sie arbeitete weiterhin mit sehr klugen Rechtsanwälten zusammen, von denen ihr einer Julie Garwood vorstellte (also ihre Bücher, nicht die Autorin selbst), und erneut packte sie das Schreibfieber.

Auch wenn Julie in ihrer begrenzten Freizeit weiterhin Schreibversuche unternahm, fehlte ihr der Fokus. Diesen fand sie nun und beschloss, einen historischen Liebesroman zu schreiben. Wer sich ihre Publikationsliste anschaut, wird bemerken, dass sich darunter kein historischer Liebesroman findet. Sagen wir einfach, das ging ihr nicht so gut von der Hand. Beim Schreiben bemerkte sie jedoch, dass sie zwar ein Gespür für moderne Themen hat, die historischen Details sie aber beinahe in den Wahnsinn trieben (mit Beginn des Zeitalters von Google hat Julie ein paar kürzere historische Erzählungen geschrieben, und Wunder, oh, Wunder, diesmal trieb es sie nicht in den Wahnsinn, sondern machte richtig Spaß, insofern, yay, Internet!).

Also wanderte der angefangene Historienroman in die Schublade, und Julie richtete ihre ganze Aufmerksamkeit darauf, eine moderne Liebesgeschichte zu schreiben, nachdem sie entschieden hatte, dass dies ihr Genre werden würde, insbesondere da es ihr angesichts ihres Kanzleijobs realistischer erschien, 240 Manuskriptseiten zu schreiben anstatt der für historische Romane üblichen 400.

Tatsächlich schaffte sie es, die Erzählung zu Papier zu bringen, und auch wenn sie positives Feedback zur Stimme ihres Romans bekam, verkaufte er sich nicht. Eine Lektorin, Brenda Chin vom Harlequin-Verlag, schickte ihr eine Absage mit dem Hinweis, der Einleitung mangele es an »sexy Verheißung«.

Da sie Herausforderungen noch nie scheute, schrieb Julie daraufhin die erste Zeile »Du brauchst einen Mann!«, von der sie glaubte, sie habe jenes sexy Verheißungspotenzial. Nun musste sie sich nur noch eine Geschichte ausdenken, die zu diesem Auftakt passte. Das gelang ihr schließlich auch, und Nobody does it better, ihr erster veröffentlichter Roman, war geboren. Die ersten Kapitel sandte sie bei Schreibwettbewerben ein, landete unter den Finalisten und wurde schließlich von eben jener Brenda Chin beurteilt, die ihr Manuskript einkaufte und in der Temptation-Reihe bei Harlequin veröffentlichte. (Was übrigens nicht der Grund ist, weshalb Julie Brenda ziemlich cool findet. Ehrlich.)

Zu diesem Zeitpunkt hatte Julie erkannt, dass 400 Manuskriptseiten durchaus machbar waren, und war kurz davor, einen paranormalen Roman basierend auf Die kleine Meerjungfrau fertigzustellen, der von einer Katze handelte, die sich in ihr Herrchen verliebt. The Cat’s Fancy wurde nur wenige Monate nach dem Verkauf ihres ersten Manuskripts ebenfalls von einem Verlag eingekauft. Beide Bücher kamen 2000 heraus, zusammen mit einem zweiten Band der Temptation-Reihe. Seither erscheinen pro Jahr mindestens drei Bücher von Julie.

Und dann nahm die Geschichte ihren Lauf, wie es so schön heißt!

© Kathy Whittaker Photography

Weitere Fakten über J. Kenner:

  Sie hat Bücher unter den Namen Julie Kenner, J. K. Beck und J. Kenner veröffentlicht.

  Sie kann offiziell behaupten, einmal im Leben auf die Chinesische Mauer geklettert zu sein.

  Mit 22 musste sie entdecken, dass die Kombination aus Wein, Bailey’s Irish Cream und Flugturbulenzen fatale Folgen hat.

  Apropos Fliegen: Ihr Papa besaß eine private Pilotenlizenz, und immer wenn er zwischen Austin und Dallas hin- und herflog, wurde er von ihrer Katze Stubby begleitet, die sich um seinen Nacken schmiegte.

  Eben diese Katze hielt sich offenbar für einen Hund, denn sie wartete während der 5. und 6. Klasse täglich an der Bushaltestelle auf die kleine Julie.

  Vor die Wahl gestellt, Tortilla-Chips mit Salsa ODER Eis, würde sich Julie für die Chips entscheiden (wobei, sag niemals nie).

  Die Lieblingsstadt von JK ist … schwer zu sagen! Denn sie liebt es zu reisen!

Zwei Fragen an J. Kenner:

Würdest du dich selbst als romantisch bezeichnen? Glaubst du an die große Liebe mit nie endender Lust und Leidenschaft?

Ja, ich bin sehr romantisch veranlagt. Aber was die große Liebe mit nie endender Lust und Leidenschaft betrifft … das ist schon kniffliger. Ich glaube daran, dass man einen Menschen finden kann, der einen perfekt ergänzt. Ich glaube an Leidenschaft und Anziehungskraft und Kommunikation und Respekt. Vor allem aber glaube ich daran, dass man an der Liebe arbeiten kann und muss.

Die Vorstellung davon, dass es nur eine große Liebe geben soll, stimmt mich ehrlich gesagt traurig. Denn ich glaube, jeder besitzt eine große Liebesfähigkeit, und wenn es nur eine große Liebe gäbe, wäre das Risiko groß, dass dieser Mensch ausgerechnet auf der anderen Seite der Welt lebt und man sich nie begegnet. Oder was, wenn man diesen Menschen findet, ihn aber in jungen Jahren durch einen Schicksalsschlag verliert? Heißt das, dass man nur noch eine zweitbeste Liebe finden kann, wenn man schließlich bereit ist, sich wieder für jemand anderen zu öffnen?

Außerdem wird Liebe dadurch passiv. Dabei sollte sie aktiv sein, finde ich. Insofern ja, es gibt diese eine Liebe, aber sie ist nur eine, für die man sich aus vielen Möglichkeiten entscheidet. Man entscheidet sich für diesen einen Menschen und dafür, mit ihm eine Beziehung zu führen. Das heißt, man muss aktiv daran arbeiten, diese Liebe zu finden, sie aufzubauen, sie zu hegen und zu pflegen. Man trägt für diese Liebe Sorge und gibt ihr die Kraft zu wachsen. In meinen Augen macht das die Liebe nur umso besonderer.

Was magst du am liebsten daran, Schriftstellerin zu sein?

Ich mag so viele Aspekte meines Berufs, aber am meisten den Austausch mit Fans. Direkt danach kommt aber gleich, dass ich im Schlafanzug arbeiten kann! Und es ist natürlich ein großartiges Gefühl, Geld damit zu verdienen, dass man sich etwas ausdenkt.

Impressionen von J. Kenners Deutschlandbesuch

J. Kenner signiert Bücher auf der LoveLetterConvention 2015 in Berlin

Aus der Goodie Bag für Autorinnen

Leserinnen und Leser auf der LoveLetterConvention 2015 in Berlin

J. Kenner an der Berliner Mauer

Kaffeepause!

Sightseeing in Berlin mit Connie Brockway

Auf Erkundungstour in Berlin

Mit Natasha Boyd auf der LoveLetterConvention 2015

Warum wir J. Kenner lieben – Stimmen von Bloggern und Verlagsmitarbeitern

Das sagen die Blogger über die Geschichten von J. Kenner:

»Die prickelnde Erotik springt den Leser förmlich an und ist auf jeder Seite zu spüren.«

Booklovers   [>>]

»Der Schreibstil der Autorin ist einfach klasse. Sie weiß, wie sie die knisternde Erotik verpackt. Dazu ein wenig Humor in der Story, und dann ist alles perfekt.« 

Hedwigs Bücherstübe   [>>]

»Ich liebe die Geschichten von J. Kenner.«

Kaylies Life of Books   [>>]

»Und das ist, was ich so großartig an den Büchern von J. Kenner finde: Sie verbindet Spannung und Thrill mit prickelnder Leidenschaft und Liebe. Es passt einfach! Mir scheint, dass alles, was diese Frau in der Literatur in Angriff nimmt, auch ziemlich gut funktioniert.«

Books are like air   [>>]

»Für mich ist Julie Kenner eine der Autorinnen, die wirklich jedes Thema, und ist es noch so ein Tabu, in einen unglaublich guten Roman verwandeln kann.«

Steffis Book World   [>>]

»Ich mag total J. Kenners Schreibweise, und mir gefällt es gut, dass man sich immer so gut in die Charaktere hineinversetzen kann und dadurch richtig mitfühlen und mitfiebern kann.«

Mones Blogwelt   [>>]

»Nikki und Damien sind immer ein Garant für sinnliche Stunden.«

Maries Salon du Livre   [>>]

»Ich kann euch die Closer to you-Trilogie nur ans Herz legen. Sie hat emotional wirklich berührt, und ich hab noch nie eine solch magische Verbindung zwischen zwei Menschen gespürt. Ich bin überzeugt und sprachlos. Jackson und Sylvia haben mir den Atem geraubt!

Lisas Books   [>>]

»Der Schreibstil ist flüssig und unglaublich ausdrucksstark. Ich hatte von Beginn an einen guten Lesefluss, sodass ich das Buch inhaliert habe.«

Charleens Traumbibliothek   [>>]

»WOW! Ich weiß gar nicht recht, was ich schreiben soll, so sehr hat mich die Geschichte um Sylvia und Jackson begeistert. Ich war vom ersten Moment an in der Geschichte gefangen. Man merkt sofort die sexuelle Anziehungskraft zwischen den Protagonisten, derer man sich nur schwer entziehen kann.«

Books like Soulmate   [>>]

»Spannend und sehr erotisch. Dallas hat mich von Anfang an begeistert und fasziniert. Der düstere, sexy Playboy mit der dunklen Vergangenheit. Die Geschichte von Dallas Sykes und Jane West ist rührend, traurig und super spannend.«

My Fantasy Story World

Und das denken wir vom Diana Verlag:

»J. Kenner schafft es, diese ganz besondere Anziehungskraft zwischen zwei Menschen zu beschreiben, dass die Funken von jeder Seite nur so fliegen.«

Carolin Klemenz, Lektorin

»Grey ist sexy – aber Stark ist stärker!«

Kerstin Klein, Produktmanagerin

»J. Kenner hat ein Universum an Figuren und Liebespaaren geschaffen, die für mich wie gute Freunde geworden sind. Ich kann nicht genug von ihnen lesen!«

Julia Jerosch, Pressereferentin

»Diese Autorin beherrscht das romantische Genre wie keine andere. Jede Leserin findet in ihrem Universum eine beste Freundin oder einen heißen Liebhaber! ;)«

Theresa Klingemann, Lektorin

»Wer will schon Mr. Grey, wenn er Damien Stark haben kann!«

Dominik Mayer, Digital Projektmanager

Nikki & Damien – die Stark-Serie

Die Stark-Romane

Sie waren New-York-Times- und SPIEGEL-Bestseller, Fans auf der ganzen Welt lieben sie – die Romane der Stark-Serie. Nikki Fairchild, eine ambitionierte junge Frau, beginnt ihre Karriere in Los Angeles. Auf einer Vernissage begegnet sie dem attraktiven und millionenschweren Damien Stark. Die Anziehungskraft zwischen den beiden ist berauschend, und obwohl beide ihre Geheimnisse hüten, ist ihr Verlangen stärker. Sie lassen sich auf eine Nähe ein, die gefährlicher ist als alles, was sie bisher erlebt haben – gefährlicher, heißer und sinnlicher, als sie sich je vorstellen konnten … Taucht ein in das Stark-Universum!

[siehe hier]

Die Stark Novellas

Mehr von Nikki und Damien – die Stark Novellas sind Erzählungen, die weitere Einblicke in das Leben von Nikki und Damien gewähren. Alle sind einzeln als E-Books erschienen, in Sammelbänden werden sie auch als Taschenbuch veröffentlicht. Ihr könnt die Romane unabhängig von den Erzählungen lesen, wenn ihr aber bei allen Ereignissen in Nikkis und Damiens Leben hautnah dabei sein wollt, seid ihr hier genau richtig.

Nicht nur über Nikki und Damien erfahrt ihr mehr in diesen Geschichten, ihr werdet auch Evan Black aus der Wanted-Trilogie begegnen (in Dich befreien), Jackson Steele aus der Closer to you-Serie (in Dir vertrauen) und Dallas Sykes aus der Secrets-Serie (in Dich besitzen).

[siehe hier]

Die Stark Friends Novellas

Die Stark Friends Novellas sind weitere Geschichten aus dem Stark-Universum – doch hier stehen nicht Nikki und Damien im Mittelpunkt, sondern ihre Freunde. Erfahrt die Geschichte von Jamie und Ryan in Zähme mich und Verführe mich und eine ganz besondere Etappe aus Sylvias und Jacksons Leben in Halte mich.

[siehe hier]