Transformation leicht gemacht –
In 28 Tagen zu einem erfüllten Leben

Sandra Kubig

Transformation leicht gemacht

In 28 Tagen zu einem erfüllten Leben

Inhalt

Vorweg

Was dieses Buch will

Zwei bis drei persönliche Anmerkungen

Eigene Erfahrungen

Warum es mir so wichtig ist

Genügt dir das Leben, das du derzeit führst?

Was wirst du in den 28 Tagen lernen?

Welcher Ort ist die Welt für dich?

Deine Wünsche, deine Energie

Energetische Entsprechung oder Karma?

Mit Energie: kleine Ziele, große Ziele

Besonders viel Energie: Dankbarkeit und Freunde

Wie Wünsche Beine bekommen und laufen lernen

Folge deinen Herzens-Bildern!

Welche Wünsche möchtest du dir erfüllen?

Hör auf dich selbst!

Warum bittest du nicht um das, was du dir wünschst?

Was deinen Wünschen im Weg stehen kann

Achtung, Autopilot!

Emotionaler Ballast

Was denken die anderen von mir?!

Bestandsaufnahme

Eigentlich hast du schon alles, um frei zu sein!

Negative Gedanken sind Energieräuber

Wie viel Geld braucht das Glück?

Zuerst: Zweifel ausschalten

Dann: negative Glaubenssätze ausschalten!

Was bedeutet es, in finanzieller Freiheit zu leben?

Geld und Energie sind völlig neutral

Das richtige Bewusstsein für Geld entwickeln

Mein Mindset bestimmt meine Beziehung zum Geld

Glück und Geld

Geld und die karmischen Gesetze

Rückschläge können hilfreich sein

Energie und Geld: ein gutes Team!

12 Stolpersteine auf deinem Weg zum Ziel

Niemals zu schnell aufgeben!

Immer den Fokus im Auge behalten!

Unsicherheit lähmt

Die Angst vor Veränderungen

Selbstzweifel

Gedanken sind wichtig!

Der Jammer- oder Klagemodus

Sich mit anderen Menschen vergleichen

Ausreden, die verzögern sollen

Die Ich-hab-kein-Geld-Ausrede

Schweinehund und Komfortzone

Dankbarkeit

Wie du selbstbestimmt dein Leben änderst

Fragen stellen

Waches Bewusstsein einsetzen

Autopilot ausschalten

Freie Entfaltung oder: Das Herz als zweites Gehirn

Neue Gedanken statt alter Glaubenssätze

Das Universum kann dir helfen

Die ganze Fülle deines Lebens ist schon da!

Das Wunder der Energie

Samen für die Zukunft aussäen

Glück ist machbar! Aber du solltest es wirklich wollen

Das 28-Tage-Programm: vier Schlüssel zur Transformation

Was kannst du in dem 28-Tage-Programm lernen?

Was musst du vorab wissen?

Was erwartet dich – ganz konkret?

Der Ablauf des Trainingsprogramms

Trainingstipps

Dein Mindset

Tag 1: Das große Reinemachen

Tag 2: Love it, leave it or change it

Tag 3: Wie wünschst du dir dein Leben?

Tag 4: Angst vor der Wunsch-Realisierung?

Tag 5: Einwände und Blockaden loslassen

Tag 6: Wie du dein Mindset auf Fülle einstellst

Tag 7: Was ist dein großes Warum?

Dein Herz und deine Gefühle

Die zweite Woche beginnt

Tag 8: Negative Gefühle transformieren

Tag 9: Verwandle Angst in Power

Tag 10: Was du von Herzen ersehnst, kriegst du

Tag 11: Das Bedürfnis hinter deinem Wunsch

Tag 12: Erzeuge ein Gefühl von deinem Wunsch

Tag 13: Der schnellste Weg, wohlhabend zu sein

Tag 14: Sei schon jetzt dankbar!

Energie und Bewusstsein

Die dritte Woche beginnt

Tag 15: Wünsche durch Bewusstsein realisieren

Tag 16: Zieh Energie aus deinen Wünschen

Tag 17: der Herzenswunsch – Vision deiner Zukunft

Tag 18: Halte dein Bewusstsein fokussiert

Tag 19: Wer bist du, wenn dein Ziel erreicht ist?

Tag 20: Bewusstsein und Wunsch synchronisieren

Tag 21: Energie trainieren, um Fülle zu empfangen

Deine Taten

Die letzte Woche bricht an!

Tag 22: Was Finanzen mit deinem Ziel zu tun haben

Tag 23: Die Kraft der absoluten Entscheidung

Tag 24: Wenn du in deinem Leben etwas anders haben möchtest, musst du etwas anderes tun

Tag 25: Ein Wunsch ohne Plan ist reine Fantasie

Tag 26: Die konkrete Umsetzung deines Plans

Tag 27: Mach dir einen genauen Zeitplan

Tag 28: Wenn du es schaffst, deine Gewohnheiten zu ändern, änderst du dein ganzes Leben

Nachwort

Über die Autorin

Vorweg

Täglich erlebe ich in meiner Praxis, wie schwer es vielen Menschen fällt, sich gut um sich selbst zu kümmern. Dabei könnte es so einfach sein: Die Fülle des Lebens liegt nämlich immer schon in uns. Theoretisch jedenfalls. In der Praxis aber müssen wir unser Denken, Fühlen und Handeln oft komplett neu „justieren“, um das zu erreichen, was wir uns wünschen.

Und manchmal scheitert es schon daran, dass wir gar nicht so genau wissen, was wir uns wirklich wünschen: ganz tief in uns, ohne uns durch Erziehung, Gewohnheit oder Sätze wie: „das macht man halt so“ beeinflussen zu lassen. Es geht um echte Herzenswünsche. Wie sie erkannt und umgesetzt werden können. Und was passiert, wenn uns das gelingt. Das grenzt nämlich schon an echte Magie: Dann erst sind wir in der „Fülle des Lebens“. Wunschlos glücklich sozusagen. Doch leider geht das nicht ohne Einsatz, sondern muss immer wieder neu errungen werden.

Mit diesem Buch lassen sich die grundlegenden Schritte dazu erlernen — und zwar in nur 28 Tagen. Das Buch zeigt auf, wie der Weg zu unseren Wünschen frei wird. Wie wir unser Potenzial optimal nutzen und zielsicher das umsetzen können, was in uns steckt. Wer sich die hier beschriebenen universellen Grundprinzipien vergegenwärtigt, kann künftig selbst aktiv werden — und Wünsche werden wahr! Mit den richtigen Werkzeugen und Gedanken ist das plötzlich gar nicht mehr schwer, versprochen!

Ich wünsche mir vor allem eines: dass alle Menschen die Chance haben, das Potenzial zu entdecken und zu leben, das in ihnen steckt. Darum habe ich dieses Buch geschrieben — voller Dankbarkeit für die Gabe, dieses Wissen mit anderen Menschen teilen zu können.

Was dieses Buch will

Durch die Arbeit in meiner Praxis als Heilpraktikerin für Psychotherapie wurde mir im Lauf der Zeit immer klarer, wie schwer es für die meisten meiner Klienten ist, aus der Unzufriedenheit des Alltags heraus ihre eigenen, inneren Wünsche zu erkennen und daraus neue Ziele im Leben zu entwickeln und umzusetzen. Oft scheint die gegenwärtige Situation zu aussichtslos, um sie wirklich verändern zu können. Meist entsteht dann eine resignierte Anpassung an das, was ist. Die eigenen Bedürfnisse werden ganz weit nach hinten geschoben.

In diesem Buch möchte ich dir zeigen, wie du deine Ziele erreichen und dir ein Leben nach deinen Vorstellungen gestalten kannst. Wie du all die Träume verwirklichen kannst, die du vielleicht vorher noch als „Spinnerei“ abgetan hast. Ich möchte dich dazu ermutigen, deinem Herzen zu folgen.

Vielleicht träumst du davon, eine neue Aufgabe zu übernehmen. Oder du möchtest endlich in einer glücklichen Beziehung leben. Oder ein Leben in Fülle leben, in dem du dir all die Dinge leisten kannst, die du dir wünschst. Oder einfach mal den lang ersehnten Urlaub machen, von dem du schon so lange träumst. Egal, was es ist: Ich möchte dich genau darin tatkräftig unterstützen, dich klar auf dein Ziel auszurichten und es auch umzusetzen. Dafür ist es zunächst notwendig, sich immer wieder bewusst zu machen, dass jeder Gedanke und jedes Gefühl eine Resonanz im Außen nach sich zieht.

Oft höre ich: „Wenn ich das nötige Geld hätte, dann würde ich mir meinen Traum erfüllen“, oder: „Wenn die Situation eine andere wäre, dann würde ich dies und jenes tun.“ Wie sieht es bei dir gerade aus? Würdest du auch gern mit dem, was du gerade tust, mehr Geld verdienen? Oder willst du dich vielleicht selbstständig machen, um eine Aufgabe zu haben, die dir mehr Spaß macht? Vielleicht hättest du auch gern eine neue Wohnung oder würdest dir sogar am liebsten ein Haus oder eine Wohnung kaufen? Sehnst du dich danach, eine kleine Auszeit einplanen zu können? Ein Sabbatical-Jahr einzulegen? Ein Leben, das dich erfüllt? Ein Leben mit mehr Freude und Leichtigkeit zu leben? Wünschst du dir, dich selbst zu verwirklichen und mit dem in Verbindung zu kommen, was dir den Sinn im Leben gibt? Vielleicht willst du auch einfach mehr vom Leben haben als das, was du gerade lebst — weil du eine innere Ahnung hast, dass da durchaus noch mehr möglich sein könnte.

Wenn du auch nur eine dieser Fragen mit Ja beantwortet hast, hältst du gerade das richtige Buch in der Hand. Ich erkläre dir, wie du dich genau in die Energie versetzen kannst, die du brauchst, um das in dein Leben zu ziehen, wonach du dich sehnst.

Persönliche Anmerkungen

Falls du dich gewundert hast, warum ich dich hier so einfach duze — das ist Absicht. Ich möchte dir in diesem Buch mit einem wertschätzenden „du“ begegnen, da der Inhalt leichter und direkter im Kopf ankommt, wenn die Distanz, die das „Sie“ mit sich bringt, fehlt.

In meinem Buch werde ich viele Beispiele aus der Sicht von Frauen erzählen — mögen mir alle Männer verzeihen und sich dennoch herzlich willkommen fühlen! Diese Thematik betrifft selbstverständlich Männer wie Frauen. Allerdings arbeite ich in meiner Praxis zu einem Großteil mit Frauen, sodass mein Erfahrungsschatz und somit auch die Beispiele aus weiblicher Sicht überwiegen.

Außerdem habe ich noch eine Bitte: Ich möchte dich in diesem Buch einfach darin bestärken, deine eigene Wahrheit zu finden und sie zu leben, dir Anregungen geben, um deine eigene Welt zu erweitern.

Eigene Erfahrungen

Die Erfahrung, wie es ist, pure Energie zu sein, habe ich schon vor meiner Geburt gehabt. Ich habe das Geschenk erhalten, sie in vollem Bewusstsein zu erleben und immer wieder meinen eigenen Körper im Leib meiner Mutter besuchen zu können. Denn ich weiß noch genau, wie es sich angefühlt hat, ein energetisches Wesen zu sein und in einen Körper hineingepresst worden zu sein. Das ist kein Hokuspokus, sondern ganz einfach meine Erfahrung. Energie zu spüren und zu sehen, die wir sind und die uns umgibt, ist heute ein wesentlicher Bestandteil meiner Arbeit geworden.

Die Erinnerungen an diese Gefühle sind so stark, dass ich sie bis heute behalten habe. Sie sind nach wie vor extrem präsent und beeindruckend — vor allem die Farben, die ich sah. Sie waren unfassbar schön. Ich spürte eine Verbundenheit mit allem, was ist, war ein unendliches Wesen ohne Körper. Als ich dann auf der Welt war, haben mir meine Eltern die gängigen Überlebensstrategien beigebracht, die sie wiederum von ihren Eltern mitbekommen hatten: Was möglich ist und was nicht, die Grenzen meines Seins. Ich lernte, dass Bäume eben nicht in den Himmel wachsen und man lieber kleine Brötchen backen und damit zufrieden sein sollte.

Ich habe meinen Eltern diese Realitäten des Lebens vorerst abgekauft und übernommen, sodass ich mit dem Start ins Erwachsenenleben als BWLerin stets versuchte, ein Leben zu führen, das man von außen betrachtet als erfolgreich bezeichnen würde.

Nach meinem Studium wurde ich Zentraleinkäuferin eines internationalen Modekonzerns und bestückte europaweit die Geschäfte. Nach Auffassung unserer Gesellschaft hatte ich mit diesem Job, der mir wirklich gutes Geld einbrachte, den Grundstein zu einem erfolgreichen Lebenskonzept gelegt.

Zwar fühlte ich mich nicht wirklich wohl in diesem Leben, aber ich dachte, dass es eben nur so funktionieren würde, Geld zu verdienen: sich bestmöglich anzupassen und zwölf Stunden am Tag hart zu arbeiten. Von der falschen Überzeugung motiviert, kletterte ich so Schritt für Schritt die Karriereleiter nach oben, denn „das macht man eben so“. Ich tat, was man von mir verlangte und merkte nicht, dass ich diese Rechnung ohne mein Selbst gemacht hatte.

Tief in mir wusste ich immer, dass mehr möglich ist, als das, was man mir erzählt hatte: Schule — Arbeit — Familie — Rente. Ich plagte mich ständig mit dem Gefühl, dass doch noch mehr im Leben möglich sein müsse, als das, was ich da gerade lebte. Ich war unzufrieden, obwohl anscheinend alles einwandfrei lief. Doch tief in mir sehnte ich mich nach einem Leben in finanzieller Freiheit, nach mehr Freude, mehr Zeit, mehr Sinn und Selbstbestimmung. Wünschte mir ein Leben, das ich zu 100 Prozent aus mir selbst heraus gestalten könnte und das im Einklang mit mir stünde. Im Laufe der Zeit wurde dieses Gefühl immer stärker, bis ich an einen Punkt kam, an dem ich keine Kompromisse mehr eingehen wollte.

Natürlich hatte ich da noch immer Zweifel und der richtige Glaube an mich fehlte auch: Könnte ich es wirklich schaffen, von meiner Selbstständigkeit zu leben? Zu oft hatte ich gehört, wie schwer und hart das sei und wie wenige es wirklich geschafft hatten.

Ich erinnere mich noch heute — als sei es gestern gewesen — daran, wie es sich anfühlte, als ich meinen festen Job nach 13 Jahre kündigte: In mir tobte eine Mischung aus Panik, keinen Plan zu haben und totaler Euphorie, endlich frei zu sein. Diese beiden Gefühle dehnten sich über Tage hinweg in meinem Körper aus und wechselten sich dazu noch im Sekundentakt ab — ganz zu schweigen vom ständigen Zweifel, ob meine Entscheidung wirklich richtig war.

Ich habe in meinem Leben schon oft Entscheidungen getroffen, nach denen ich wieder ganz von vorn beginnen musste. Und ja: Ein kompletter Neustart macht erst mal Angst, weil er zunächst alle Sicherheiten aus den Angeln hebt. Aber meine Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder fähig ist, sich immer wieder neu zu erfinden, von vorn zu beginnen.

Die größte Angst der meisten Menschen ist es, in den finanziellen Ruin zu steuern, wenn sie ihre alten Sicherheiten aufgeben — natürlich kenne auch ich dieses Gefühl. Ich habe immer voller Bewunderung zu den nach meiner Definition erfolgreichen Menschen aufgesehen, wie sie scheinbar mühelos alles erreichen, was sie wollen — mit vollkommener Leichtigkeit und immer einem Lächeln im Gesicht. Alles scheint ihnen zuzufliegen. Ich fühlte mich klein, nicht gut genug und verglich mich mit anderen, statt meinem eigenen Herzen zu vertrauen und ihm zu folgen. Und wenn mir dann mal was gelang, schob ich es auf einen glücklichen Zufall.

Zum Vergleich: Wenn jemand anderes etwas erreichte, dachte ich: Der hat einfach mehr drauf und viel mehr Glück als ich.

Was für ein Irrtum!

Ich hatte damals nur eine vage Idee davon, dass es möglich sein könnte, seinen Weg zu Glück, Erfolg, Geld, Fülle, Liebe und Gesundheit selbstverantwortlich und bewusst ansteuern zu können. Dass das nichts ist, was mal eben so von selbst passiert, sondern etwas, wozu ich mich bewusst entscheiden muss. Dass es einen Trick geben muss und ein System dahintersteckt, warum es immer wieder Menschen gibt, die ihren eigenen Weg so mutig und erfolgreich gehen können.

Ich glaube, dass wir mehr sind als das, was wir hier leben und dass jeder das Potenzial und die Fähigkeit hat, um den Plan seines Herzens in diesem Leben umzusetzen.

Ich bin damals jedenfalls meinem Herzen gefolgt, habe meine Ängste und Selbstzweifel überwunden und mich dem Fluss des Lebens anvertraut. Heute weiß ich, dass es keine Sackgassen gibt. Jede scheinbar ausweglose Lage hat einen Sinn und es gibt immer Möglichkeiten, sie zu ändern. Kein Leben stagniert völlig — es geht immer weiter. Alles kommt, geht und verändert sich ständig. In meinem Fall hat sich gezeigt, dass ich als Selbstständige meine Erfüllung gefunden habe. Und das ging nur, weil ich unbeirrt dem Plan meines Herzens folgte. Dem eigenen Herzen zu folgen, ist selten der konventionelle Weg. Darum können ihn wenige Menschen auf Anhieb nachvollziehen. Seitdem ich meinem Herzen folge, fühle ich mich jedenfalls beseelt von dem, was ich hier in der Welt geben darf und genieße jeden Tag voller Dankbarkeit in meinem Leben.

Nach meiner Kündigung habe ich meine Ziele zunächst rein intuitiv erreicht, indem ich meinem Herz gefolgt bin. Manchmal klappte es gut, ein anderes Mal wieder nicht. Mir gelang es einfach nicht, meine innere Energie so einzustellen, dass sich meine Wünsche immer realisieren ließen. Also begann ich, all die Puzzleteilchen aus den letzten 20 Jahren von all den unzähligen Seminaren, Vorträgen, Workshops, Retreats, Ausbildungen und Büchern, die ich besucht und gelesen habe, zusammenzusetzen. Ansatzweise hatte ich das Prinzip verstanden, aber ich konnte es nicht zuverlässig abrufen und umsetzen — so habe ich in meinem Leben schon oft wieder von vorne begonnen, mich und mein Leben neu zu erfinden. Nicht immer stießen die vielen Entscheidungen, die ich traf, in meinem Umfeld auf Akzeptanz. Ich musste mir oft Kritik und Zweifel anhören, die mich stoppen wollten. Doch letztendlich waren es immer die Herzensentscheidungen, die mich langfristig weiterbrachten.

So habe ich viel probiert, experimentiert, gelesen und mit Menschen gesprochen, die das benötigte Wissen bereits hatten und schlüsselte das Prinzip der energetischen Zielerreichung für mich nach und nach auf, sodass es endlich steuerbar und verlässlich wurde. Herausgekommen ist dabei genau die Schritt-für-Schritt-Anleitung, die du jetzt in der Hand hast. Hier zeige ich dir einen ganz konkreten Weg auf, wie auch du deine Wünsche und Ziele auf energetische Weise realisieren kannst … und dafür brauchst du jetzt weit weniger Zeit als meine 20 Jahre, nämlich nur 28 Tage. Das ist doch deutlich komfortabler! Denn es gibt tatsächlich eine Möglichkeit, sich bewusst auf die Energieebene zu bringen, mit der genau das in dein Leben tritt, was du wählst.

Warum es mir so wichtig ist, mein Wissen weiterzugeben

Ich wünsche mir, dass jeder in der Lage ist, sein Leben genau so zu gestalten, wie er es sich ersehnt. Warum sollte es dem einen Menschen möglich sein, quasi aus dem Nichts ein Millionen-Unternehmen zu erschaffen und dem anderen nicht?

Wie wäre es mit einem Beispiel? Joanne K. Rowling, die Autorin der Harry-Potter-Reihe war alleinerziehende Mutter, lebte nach einer Trennung sogar ein paar Jahre von Sozialhilfe. Trotz vieler Absagen von Verlagen, die ihr erklärten, mit Kinderromanen sei kein Geld zu verdienen, gab sie ihren Traum nie auf. Heute gehört sie zu den reichsten Frauen Englands. Sie hielt trotz Niederlagen stets an ihrem Traum fest.

Der Grund, warum manche Menschen es schaffen, ihre Träume zu verwirklichen, ist nicht, weil sie besser, intelligenter oder schöner sind oder aus besserem Hause kommen. Nein! Der Unterschied liegt in der Energie ihrer Gedanken und Gefühle, dem Grad an Bewusstheit und dem Wissen, wie sich die eigenen Wünsche ansteuern lassen.

Erfolgreich deine Ziele zu erreichen, das heißt, dass du in der Lage sein solltest, die richtige Energie über Gedanken und Gefühle ganz gezielt anzuzapfen — denn alles, wonach du dich sehnst, ist im Außen bereits als mögliche Realität angelegt und wartet nur darauf, für dich Wirklichkeit zu werden. Ich möchte dir dabei helfen, deine Ängste und Selbstzweifel zu überwinden, um dein Leben so zu gestalten, dass es deinem wahren Sein entspricht. Du hast die Möglichkeit, deine Wünsche und Ziele zu wählen und sie in dein Leben einzuladen. Klingt es nicht total aufregend und spannend, alles haben zu können, wonach du dich sehnst? Ja! Und genau das funktioniert tatsächlich.

Genügt dir das Leben, das du derzeit führst?

Wahrscheinlich hast du dir dieses Buch gekauft, weil du die Frage mit „Nein“ beantwortest. In den Köpfen der meisten Menschen ist fest verankert, dass wir Geld, Zeit und Möglichkeiten brauchen, um den Traum von einem besseren Leben verwirklichen zu können. Deshalb werde ich in diesem Buch an mehreren Stellen speziell auf das Thema Geld eingehen — ist es doch einer der Hauptgründe, warum viele Menschen ihre Träume wieder auf Eis legen und sich damit selbst stoppen. Geld ist in unserer Welt die gängige Währung, um ein schönes Leben zu gestalten — das lernen wir schon als Kind. Doch es lohnt sich, diese Überzeugung zu überdenken.

Für mich ist an meinem Kontostand lediglich abzulesen, wie intensiv meine Entscheidungskraft, mein Leben aktiv zu gestalten und auf das auszurichten, was ich mir wünsche, gerade ist. Das klingt für dich unrealistisch? Ich werde mit dir in den 28 Tagen noch die wahrscheinlichsten Gründe durchgehen, weshalb du auf dem Weg zu deinem Wunschleben bisher immer wieder gescheitert bist und dir einen neuen Ansatz geben, damit auch du deine Ziele erreichen kannst und dich kein Geldthema mehr blockieren kann.

Was wirst du in den 28 Tagen lernen?

Du erkennst deine unbewussten Denkmuster, die dich noch blockieren und baust ein neues Mindset auf.

Du lernst, wie du deine Gefühle nutzen kannst, um auf deine innere Weisheit und Intuition hören und vertrauen zu können.

Du erfährst, wie du bewusst die Energie in dir erzeugst, mit der du Glück und Erfolg in dein Leben ziehst.

Und außerdem, welche konkreten Dinge du tun kannst, um deine Ziele auch Wirklichkeit werden zu lassen.

Welcher Ort ist die Welt für dich?

Jeder hat eine andere Perspektive auf die Welt. Es kommt darauf an, welche du gewählt hast. Wenn du zum Beispiel der Meinung bist, dass Hunde gefährlich und unberechenbar sind, wirst du große Angst vor Hunden haben und jedes Mal in Panik ausbrechen, wenn dir einer über den Weg läuft. Dabei ist es völlig egal, ob du diese Angst von jemanden übernommen hast oder selbst auf eine negative Erfahrung mit Hunden zurückblickst. Deine Ansicht wird zu deiner Wahrheit. Einer anderen Person wird beim Anblick des gleichen Hundes vielleicht vor Freude das Herz aufgehen — etwa jemand, der mit Tieren aufgewachsen ist oder als Kind einen Hund als besten Freund hatte. Für wieder eine andere Person ist ein Hund vollkommen unnötig: ein Wesen, das Arbeit macht, haart, stinkt und Geld kostet, während ein vierter Mensch im selben Hund noch mal etwas ganz anderes sehen wird.

Wer hat recht? Wer kennt die absolute Wahrheit? Haben vielleicht alle recht — oder gar keiner? Ist dieser Hund nun böse oder lieb?

Wie man etwas sieht, hat immer mit einem selbst zu tun und nie mit der Sache (oder dem Hund) an sich. Nur durch dich bekommt etwas Bedeutung.

Alles Ansichtssache!

Aber woher kommt nun diese Angst vor dem Hund, den ja jemand anderes als liebes Wesen sieht? Angst wird einzig und allein in deinem Körper produziert, weil du vielleicht als Kind von einem Hund gebissen worden bist. Diese Erfahrung wurde in deinem Unterbewusstsein gespeichert und seitdem bewertet dein Autopilot jeden Hund als potenziell böse.

Der Hund ist aber einfach nur ein Hund. Er ist weder gut noch böse. Es ist nur die Bewertung, mit der du auf den Hund schaust. Stell dir vor, du stellst um diesen Hund herum drei verschiedene Menschen mit drei unterschiedlichen Erfahrungen und Prägungen auf. Dann wirst du drei unterschiedliche Meinungen über ein und denselben Hund bekommen.

Der Hund ist aber immer noch der gleiche. Ein und derselbe Hund! Nur eben mit drei unterschiedlichen Ansichten und Bewertungen. Was ist er nun? Böse, lieb oder unnötig? Was stimmt? Oder hat niemand recht? Jeder sieht denselben Hund aus einer anderen Perspektive, aber im Prinzip ist der Hund einfach nur ein Hund. Besser gesagt, er beinhaltet alles, was ist.

Da der Hund nur ein Hund ist, wird er allein durch unsere verschiedenen Ansichten zu dem Hund, den wir sehen. Für dich ist diese Perspektive auf ihn eine Wahl, die du irgendwann aufgrund deiner Erfahrungen getroffen hast und die du bis heute weiterlebst. Du projizierst deine Perspektive auf den Hund und machst ihn damit zum Abbild dessen, was du gelernt oder erfahren hast.

Was wäre der Hund ohne das Trauma oder Drama des Menschen, der ihn betrachtet? Was könnte die Welt für ein Ort sein ohne unsere eigenen Traumata? Stell dir vor, du könntest die Welt ganz frei, ohne deine von Erfahrungen geprägten Ansichten betrachten! Wenn du die Dinge so sehen könntest, wie sie eben einfach sind: als reine Energie, der du durch deine Ansicht eine Bedeutung gibst.

Eine neue Realität zu erschaffen beginnt damit, genau diesen Mechanismus anzuerkennen. Und dann einfach eine neue Wahl zu treffen: Wie möchtest du ab heute die Dinge sehen? Je mehr du dich von deinen Ansichten und Bewertungen löst, desto weiter wird deine Welt sein. Und bevor du fragst: Ja, auch Energie ist neutral. Aus diesem Grund ist Angst fast immer eine Illusion, die du in deinem Kopf geschaffen hast und die nicht real ist — es sei denn, du stehst grad wirklich einem hungrigen Löwen gegenüber. Oder einem Bus in voller Fahrt mitten auf der Straße.

Bewusstsein: meine Definition

„Bewusstsein“ bedeutet aus meiner Sicht, in der Lage zu sein, den Geist so weit auszudehnen, dass alles wahrgenommen und empfangen werden kann, was im gegenwärtigen Moment tatsächlich möglich ist. Bei gleichzeitig vollkommener Freiheit aller Bewertungen, Ansichten und frei von inneren Grenzen. Im Grunde kann man sagen: Je weniger verkopft und wertfreier wir wahrnehmen desto besser können wir unser Bewusstsein ausdehnen.

Ich benutze den Ausdruck Bewusstsein weniger für den Zustand, mit dem ein Mensch mit allen Sinnen seine Umgebung erkennt, sondern für mich geht Bewusstsein noch weiter. Bewusstsein bedeutet für mich auch, dass wir über unsere Umgebung und deren Realität hinaus Dinge wahrnehmen. Das, was tatsächlich jetzt möglich ist. Es ist das Gegenteil des unbewussten Autopiloten mit all seinen übernommenen Gedanken, Gefühlen und Ansichten, der normalerweise unseren Alltag bestimmt.

Wenn wir mit unserer Aufmerksamkeit ganz bewusst im Hier und Jetzt sind, also den persönlichen Autopilot-Modus verlassen, beginnen wir, diese Energien zu spüren und können anfangen, sie bewusst zu lenken. Da wir diese Art der Wahrnehmung im Alltag nicht oft praktizieren, klappt die Umsetzung nicht von heute auf morgen und bedarf einiger Übung. Als kleiner Tipp: Hier macht sich eine regelmäßige Meditationspraxis extrem positiv bemerkbar. Damit gelangst du in diesen gedankenleeren, wertungsfreien Bewusstseinszustand, in dem sich alles um dich herum viel langsamer und wie in einem ausgedehnten Raum anfühlt. In diesem Raum kannst du die Dinge wahrnehmen und nach deinen Vorstellungen verändern. Hier erhältst zu Zugang zu den universellen Energien. Genau da liegt dein ganzes Potenzial. Hier bist du mit allem verbunden, was ist: der Quelle.

Du wirst in dem 28-Tage-Programm mehrere Meditationsübungen kennenlernen, die es dir ermöglichen sollen, in diesen Raum einzutauchen.

Energie: meine Definition

Alles um dich herum ist Energie. Deine Gedanken, dein Fühlen, du als ganzes Wesen — das alles ist reine Energie. Du bist genauso Energie wie alles, was um dich herum existiert. Du bist ein energetisches Wesen, das jetzt wieder beginnt, sich daran zu erinnern, wie man diese Energie nutzen kann.

Du bist weit weniger Materie als unendlicher Raum und pure Energie — ebenso wie die Realität, die du gerade vor dir siehst. Im Prinzip ist nichts wirklich fix, alles unterliegt einem ständigen Wandel. Materie verändert sich ständig. Und Leben ist permanente Veränderung.

Was heute ist, wird sich morgen schon wieder verändert haben und das jeden Tag aufs Neue. In jedem Moment ist vollständige Veränderung möglich. Im Prinzip sind um dich herum lauter kleine Moleküle, die sich ständig nach deiner energetischen Vorstellungskraft neu formieren.

Deine Energie entsteht über chemische Reaktionen in deinem Körper, die durch deine Gedanken, Ansichten und Emotionen ausgelöst werden. Alles, was du denkst, setzt dein Körper augenblicklich in die ihm eigene Chemie um, deshalb fühlst du dich deinen Gedanken entsprechend. Da dein Körper aber genauso Energie ist wie alles andere da draußen, sendest du über deine Gefühle eine entsprechende Energie ins Außen, was wiederum zu dir zurückgespiegelt wird. Das nennt man Resonanz. Das heißt, es kann sich im Außen nur das zeigen, womit du in deinem Inneren in Resonanz bist. Das heißt, du ziehst exakt die Energie in dein Leben, die dir gerade entspricht. Deine derzeitige Situation spiegelt lediglich deine Energie aufgrund der Gedanken und Gefühle, die du bis jetzt hattest.